Fair - weil es geht!

Vor Ort handeln, sich zusammenschließen, in die Gesellschaft ausstrahlen.

Mitmachen!
Fair - weil es geht!

Faire Gemeinde: solidarisch, ökologisch, global

Mit dem ökumenischen Projekt „Faire Gemeinde“ begeben Sie sich als Kirchengemeinde, Einrichtung oder Werk auf einen verbindlichen Weg zu mehr Verantwortungsübernahme in der Einen Welt. Wir beraten und unterstützen Sie und Ihre Gemeinde auf diesem Weg.

Das ökumenische Siegel Faire Gemeinde ist eine Auszeichnung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Berlin und des Ökumenische Rates Berlin-Brandenburg (ÖRBB).

Bewusst konsumieren
Bewusst konsumieren

Dies umfasst die Beschaffung von regionalen und fairen Produkten (wie z. B. Kaffee, Tee und Schokolade aus fairem Handel, kein Fleisch aus industrieller Produktion, Wasser aus dem Hahn, Gemüse und Obst aus der Region und ohne Gentechnik) sowie die Verwendung umweltfreundlicher Produkte (z. B. Papier mit dem Blauen Engel, ökologi­sche Reinigungsmittel) sowie die Beachtung der Mülltrennung.

Weiter
Nachhaltig wirtschaften
Nachhaltig wirtschaften

Hierbei sind Klimaschutzmaßnahmen wie die Umstellung auf Ökostrom, die eigene Erzeugung erneuerbarer Energien oder die Einrichtung eines Energiemanagements gemeint. Der verantwortungsbewusste, ethische Umgang mit dem Kirchenvermögen - sowohl Geldanlagen als auch Pachtland - fällt ebenfalls in diese Kategorie.

weiter
Global denken
Global denken

Dies meint die globale Vernetzung z.B.durch eine eigene internationale Beziehung ("Partnerschaft") oder die finanzielle Förderung von kirchIichen Entwicklungsprojekten ("Patenschaft"). Vielleicht betreibt Ihre Gemeinde bereits einen Weltladen? Oder Sie haben Interesse an der Verankerung von Globalem Lernen in Ihrer Kinder- und Jugendarbeit? Auch solche Projekte fallen unter diese Rubrik.

weiter
Sozial handeln
Sozial handeln

Unsere Nächsten sind nicht nur in der Ferne.Auch im nahen Umfeld gibt es viele Nöte,mit vielen Gesichtern. Diakonie und Caritas sind in unseren Kirchen nicht nur die Sache professio­ neller Einrichtungen.Werden Sie aktiv, richten Sie einen Besuchsdienst für Alte und Kranke in Ihrer Gemeinde ein, starten Sie generationsübergreifende Projekte oder engagieren Sie sich für geflüchtete Menschen.

weiter

Machen Sie mit!

In unserer Broschüre finden Sie viele Anregungen und Informationen zu der Initiative „Faire Gemeinde“ und Checklisten zu den vier Handlungsfeldern „bewusst konsumieren“, „nachhaltig wirtschaften“, „global denken“ und „sozial handeln“.

Broschüre herunterladen (PDF) >>